Kontakt

Ausgezeichnete Projekte

WIPIG Präventionspreis 2014

Die Ergebnisse der NIZA3-Studie und Impfaufklärungskampagne in Apotheken legen nahe, dass Nationale Impfziele in Deutschland durch einen starken Schulterschluss von Apotheken und Impfpraxen besser erreichbar sind. Für das innovative Projekt wurde die Initiative Präventionspartner im Rahmen des Bayersichen Apothekertages von der bayersichen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege mit dem WIPIG Präventionspreis 2014 ausgezeichnet. Für die herausragende Arbeit überreichte die Gesundheitsministerin den 1. Preis in der Kategorie "Bestes Präventionsprojekt einer Institution" an die Initiative Präventionspartner.

WIPIG Präventionspreis 2014: Die Preisträger

Bayerischer Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis 2012

Mit dem Vorsorge-Skat hat sich die Initiative Präventionspartner um den Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis 2012 beworben und erhielt von der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern e. V. für dieses Projekt der Gesundheitsaufklärung mit dem Schwerpunkt "Männergesundheit" eine besondere Anerkennung.
Weiter Berichtband: Der Bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis (BGPP) 2012. Schriftenreihe der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern. Band 25. Seite 136-137: Vorsorge-Skat als App. Eine Smartphone-Anwendung zur Männergesundheit

Ausgezeichnete Wissenschaft

WIPIG Präventionspreis 2014

Für die NIZA3-Studie - Nationale Impfziele erreichen: Durch Ansprache und Aufklärung in Apotheken und optimierte Netzwerkarbeit mit Impfpraxen" wurde die Initiative Präventionspreis auch in der Kategorie "Beste wissenschaftliche Arbeit" nominiert als eine der besten zehn Bewerbungen. Das wissenschaftliche Poster mit den Ergebnisse der Studie wurde bei der 3. Nationalen Impfkonferenz in München 2013 vorgestellt. Zum Poster-Download.

WIPIG Präventionspreis 2011

Wer Gesundheitslandschaft von morgen positiv mitgestalten will, tut auf der Suche nach mehr Effizienz in der Präventionsarbeit gut daran, Versorgungssprozesse zu hinterfragen und neue Wege der Kommunikation zu analysieren. Für die Untersuchung von Hürden in der Präventionsarbeit, die Erfassung des Status Quo der Vernetzung von Präventionspartnern und das Aufzeigen von Optimierungspotentialen wurde die Initiative Präventionspartner 2011 erneut mit dem WIPIG-Präventionspreis ausgezeichnet. In der Kategorie "Beste wissenschaftliche Arbeit" erhielt die "Präventionsstudie 2010 - Vorsorge- und Impfangebote besser nutzen" den ersten Preis. Weiter zum Poster
Die Anschluss-Studie NIZA3 wurde bereits erfolgreich abgeschlossen und im Juni 2012 publiziert.
Weiter zu den Ergebnissen

Ausgezeichnete Ideen

WIPIG Präventionspreis 2009

Das Wissenschaftliche Institut für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) zeichnet seit 2009 alle zwei Jahre Präventionskonzepte aus, die das Bewusstsein der Bevölkerung für Gesundheitsvorsorge stärken und helfen, Risiken frühzeitig zu erkennen und auf diesem Wege Krankheiten zu vermeiden. Denn medizinischer Fortschritt und eine gute medizinische Versorgung soll auch zukünftig für alle zugänglich und bezahlbar bleiben.

2009: Dr. Markus Söder - Schirmherr des Präventionspreises, verleiht Frau Dr. Ursula Kramer, Initiative Präventionsparnter, den Preis für die beste Idee: Impf- und Vorsorge-Uhr
Die Impf- und Vorsorge-Uhr wurde bei der 2. Nationale Impfkonferenz 2011 der Fachöffentlichkeit, Ärzten, Öffentlichem Gesundheitsdienst vorgestellt. Zum Poster