Kontakt

2. Nationale Impfkonferenz in Stuttgart am 08./09.02.2011.
Veranstalter: Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren, Baden-Württemberg

Impf- und Vorsorge-Uhr erleichtert die Ansprache und Aufklärung und erhöht die Nachhaltigkeit der Impfberatung

Im Beratungsalltag erschweren eine Reihe von Hürden die Ansprache und Aufklärung zu Vorsorge- und Impfangeboten. Eine Kommunikationshilfe, die Impf- und Vorsorge-Uhr, soll dazu beitragen, die folgenden Herausforderungen besser zu meistern:

  • Zeitdruck: Die Ansprache soll schnell und auf den Patienten zugeschnitten möglich werden.
  • Komplexität des Impfwissens: Das jährlich aktualisierte Impfwissen soll einfach abruf- und kommunizierbar werden.
  • Vergessen: Präventionswissen soll so aufbereitet werden, dass es Aufmerksamkeit wecken und nachhaltig vermittelt werden kann.

Bei Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Impfen wurden von 2005 bis 2007 Hürden identifiziert (s. o.), die die geringe Nutzungvon Vorsorge- und Impfangeboten aus Sicht niedergelassener Allgemeinärzte und deren Mitarbeiterinnen erklären. Dies gab den Anstoß für die Entwicklung der Impf- und Vorsorge-Uhr. Ziel war es, die Informationen der STIKO-Empfehlungen, beschränkt auf die häufigsten Patientengruppen in der Hausarzpraxis, soweit zu vereinfachen, dass die Ansprache schnell, ohne Computer und für den Patienten verständlich und reproduzierbar möglich wird. Um Synergien zu nutzen, sollte die Uhr auch die Ansprache auf gesetzliche Vorsorgeuntersuchungen erlauben.

Die Impf- und Vorsorge-Uhr erleichtert den Einstieg in das Gespräch und weckt Aufmerksamkeit. Wird sie dem Patienten nach der Beratung mitgegeben, so kann dieser in seinem Bekanntenkreis den Vorsorge- und Impfstatus spielerisch prüfen. Die leichte Reproduzierbarkeit der vermittelten Informationen erhöht die Nachhaltigkeit des Beratungsgespräches. Die Uhr ist kein Ersatz für die ärztliche Beratung. Auf wichtige Details, z. B. Impfabstände, Dauer des Impfschutzes etc., wird zugunsten der Handhabung und Übersichtlichkeit verzichtet.

Auf der Impf- und Vorsorge-Uhr sind die empfohlenen Impfungen bzw. Vorsorgeuntersuchungen nach Altersklassen einstell- und ablesbar. Die Uhr unterstreicht visuell, dass der Impf- und Vorsorgeschutz zeitlich begrenzt ist und regelmäßig überprüft werden muss.

4.3 Ansprache I

Der Impfschutz ist für sechs Patientengruppen einschließlich Chroniker ablesbar. Impfungen, die im jeweiligen Lebensalter laut STIKO-Impfkalender zu impfen sind, sind mit einem Stern gekennzeichnet. Impfungen, die auf Grund der individuellen Lebenssituation darüberhinaus sinnvoll sein können bzw. bereits in einem früheren Lebensalter angezeigt waren, werden ohne Stern dargestellt, um so an etwaige Impflücken zu erinnern

4.3 Ansprache I

Die Vorsorge-Uhr ist aufgeteilt in sechs Altersklassen und orientiert sich am Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen, Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA). Sie zeigt altersabhängig an, wie häufig eine Vorsorgeleistung in Anspruch genommen werden kann und skizziert knapp den Hauptgegenstand der Untersuchungen.

Die Kombination von Impf- und Vorsorgewissen, visuell aufbereitet und intuitiv anwendbar, vereinfacht die Aufklärung breiter Bevölkerungsschichten unterschiedlichen Alters in Sachen Gesundheitsvorsorge. Über Fachdisziplinen hinweg unterstützt die Uhr Ärzte, Apotheker, den öffentlichen Gesundheitsdienst, die Krankenkassen sowie Lehrer in Schulen und ermöglicht dem Beratenen selbst, im Familien- und Freundeskreis als Präventionsbotschafter aktiv zu werden.

Weiter zum Download des Posters.

Außerdem gibt es die Impf-Uhr auch als Wartezimmer-Uhr. Weiter zur Videopräsentation auf YouTube.

Ganz aktuell: die Impf-Uhr ist auch als App für Smartphonenutzer verfügbar.

Damit steht das Informationsangebot zum altersgerechten Impfschutz in einer zielgruppengerechten Form den bisher nur schwer erreichbaren Zielgruppen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Verfügung. Lehrer können das Impfwissen als App aktuell und interaktiv in den Unterricht integrieren. In Kürze folgt auch die Vorsorge-Uhr als App.